Wohnhaus in Bottmingen

Architekt: Walter Ruosch

Bei diesem, im Jahre 1993 in der Agglomeration Basel erstellten Gebäude, strebte die Bauherrschaft eine möglichst energiebewusste Bauweise an. 

Die Geometrie des Baukörpers ist im Grundriss einer ökonomischen Kreisform angenähert... es handelt sich um verschachtelte, jeweils 45° rotierte Quadrate. 

Massivbauweise Zweischalenmauerwerk, Stahlbetondecken, Sparrendach vollisoliert mit Stehfalz-Blechdachhaut. 

Wärmegewinnung im Tiefenbrunnensystem, Bohrtiefe ca. 200 m mit Wärmepumpe. MALZ besser als 4.0. Warmwasseraufbereitung durch Wärmepumpenboiler.

Kontrollierte mechanische Raumbelüftung, mit Zuluft-Vorwärm-Register über Geröllkoffer unter Fundamentplatte sowie Wärmerückgewinnung.

Sonnenenergienutzung durch Elektrizitäts-Selbstversorgung  ca 11'000 kWh/a  über 120 m2 voltaische Kollektorenfläche, architektonisch voll integriert in die dreieckigen Lukarnendächer. Das Kollektorglas aus Jena diente dabei erstmals als eigentlicher Witterungsschutz resp. als vollwertiger, wasserableitender Dachhautersatz.

>>> Bild1
>>> Bild2