Wohnhaus in Dättlikon

Architekt: Walter Ruosch

Ausgangslage

Am Südhang in Dättlikon mit grossartigem Ausblick übers ganze Tal mit der Töss, hat die Familie schon vor etlichen Jahren ein Grundstück erworben. 

Aufgabe

1997 konkretisierte sich der Wunsch von Eltern und Kind nach einem Haus mit zwei vom Wohnwert her, in etwa gleichwertigen Wohnungen.

Lösung

Die rhomboide Grundstückform an steiler Hanglage legte eine Aufgliederung des Baukörpers nahe. Zwei seitlich versetzten Baukuben mit "überschobenen" Rund-Pultdächern nutzen so das Grundstück optimal.

Die Wohnungen sind 3-geschossig, vertikal getrennt, ost- resp. westorientiert angeordnet und werden über ein zentrales, innenliegendes Treppenhaus erschlossen. 

Realisierung

Im Frühling 1998 wurde mit den Aushubarbeiten und Hangsicherungen begonnen. Die ganze Dachkonstruktion inkl. fertiger Innenverkleidung und Dämmung mit Zelluloseflockung wurde vorfabriziert und trocken aufgerichtet.

Spezielles

Die Bauordnung beschränkt den Kniestock auf 90 cm. Ein intensiver Dialog mit den Baubehörden machte eine runde Dachform möglich, was der Stehöhe im Dachgeschoss zugut kommt.

- Das Haus weist einen erhöhten Wäredämmwert auf.
-
Die Heizenergiegwinnung erfolgt über Wärmepumpe mit Erdsonde. 
- Ein über die ganze Südfront reichender Wintergarten dient als Klimapuffer. 
- Die Regenwassersammelanlage versorgt auch die WC-Anlage