Wohnhaus in Winterthur

Architekt: Walter Ruosch

Der im Hang eingeschobene Gebäudekubus mit Kellerraum, Haustechnik und Garagen im UG, mit Wohnflächen im EG dem Schlafbereich im OG und zuoberst einer Dachterrasse wird nebst Treppe vertikal durch einen Lift erschlossen.

Die Fassaden des «Wohnwürfels» sind weiss verputzt und weisen kompakte Fensterflächen auf, welche jeweils diverse Räume belichten.

Das steile Grundstück wurde terrassiert, teilweise mit Reben bepflanzt und sonst grösstenteils als Buschgarten ausschliesslich mit heimischen Pflanzen angelegt.

Durch die Flachdachnutzung wird die überbaute Fläche als Aussenraum wieder zurückgewonnen, wobei die erhöhte Lage die Besonnung auch am Abend trotz Osthanglage sichert.

Realisierung - die Bauherrschaft war auf eine extrem kurze Realisierungsphase angewiesen: 

Oktober 97

Bauentschluss/Landerwerb/Projekt

November 97

Baueingabe 

Dezember 97

Baubewilligung 

April 98

Hangsicherung/Aushub

Mai 98

Baubeginn/Rohbau/Ausbau

November 98

Bezug