1987 Wohnhaus am Seerücken

Architekt: Walter Ruosch

Am Anfang stand der Wunsch eines vielbeschäftigten Fabrikanten nach ruhigen Wochenenden fernab der Hektik des Alltags.

Seine Vision war ein «introvertiertes» Haus mit nur einem Raum und spärlichen Fenstern um sich auch physisch möglichst von der Umwelt zurückziehen zu können.

An schöner Südhanglage mit Panoramablick in die Berge entstand eine «Klause» mit einem grossen Wohnhauptraum, Schlafgalerie und Anbau mit Küche und Sauna.

Biologisch hochwertie Materialien - 40 cm dickes homogenes Einsteinmauerwerk aus porosiertem mineralisch verputztem Backstein, handgeschlagene Tonplatten aus der Toscana, ein voll sichtbarer, über den Sparren gedämmter Dachstuhl, doppelgedeckt mit 300-jährigen Biberschwanzziegeln, naturbelassenes Holz aus den umliegenden Wäldern, erzeugen eine ungemein geborgene Wohnatmosphäre, welche durch eine unkonventionelle Sockelleistenheizung und "Matten"-Holzöfen auch im Winter grosse Behaglichkeit sichert.

Die wenigen Fensteröffnungen erzeugen Lichtstreifen, welche vom Sonnenaufgang bis Sonnentergang durchs ganze Haus wandern. So wird der ewige Ablauf der Zeit wie durch eine riesige «innere Sonnenuhr» jeden Tag zu jeder Jahreszeit aufs neue vermittelt.